Zu speziellen Geburtstagen gibt es oft spezielle Geschenke, zum Beispiel eine Übernachtung an einem besonderen Ort. Wie oft habe ich schon „Bubble-Bilder“ gesehen und all die Leute beneidet die da geschlafen haben. Nun, an Ostern gehört eines dieser Himmelbetten für eine Nacht mir!


Von April bis Oktober ist das Bubble-Hotel an verschiedenen Standorten geöffnet, mitten in Thurgauer Gärten, Obsthainen und Rebbergen.


Das Himmelbett steht in der Kartause Ittingen, etwas versteckt, idyllisch inmitten der Natur. Das Wetter könnte nicht besser sein, dementsprechend tummeln sich am Nachmittag viele Ausflügler, Radfahrer und Wanderer in und um die ehemalige Klosteranlage. Traumhafte Gärten, Skulpturen, Museen, Klosterladen, Schafe, Spazierwege, Gartenrestaurant und vieles mehr machen die Kartause Ittingen zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Die Einrichtung der Bubble ist einfach, Doppelbett, zwei Nachttische, ein kleiner Bistrotisch mit zwei Hocker und batteriebetriebene Lampen. Aufpassen muss man einzig, nicht gleichzeitig den Reissverschluss zur Bubble und zum Vorraum zu öffnen, sonst hat man definitiv ein Problem! Nachmittags brennt die Sonne gnadenlos auf das durchsichtige Kugelzelt und noch ist es drückend heiss im Innern.

In unserem Arrangement ist die Benutzung von Fahrrädern inbegriffen, doch irgendwie sind wir zu faul für eine Radtour und begnügen uns mit einem Spaziergang durch die Gärten der Kartause und den Ittinger Wald. Zudem lädt unsere private Terrasse förmlich ein um mit einem Apéro einfach etwas zu Verweilen, himmlische Ruhe, Natur pur, einfach herrlich.

Badezimmer (und Steckdose) sind einen kleinen Fussmarsch entfernt im Hauptgebäude. Nach einer erfrischenden Dusche freuen wir uns auf das 4-Gang-Nachtessen inklusive Weinbegleitung, inzwischen haben sich auch die Menschenmassen verzogen. Attraktion im Restaurant ist das grosse, sich drehende Mühlerad aus dem Jahre 1870. Wir lassen uns in der Gartenwirtschaft mit regionalen Spezialitäten verwöhnen, jeder Gang ist eine Überraschung und alles schmeckt hervorragend.

Der „Zimmerschlüssel“ ist gleichzeitig eine Taschenlampe, so finden wir problemlos zurück zu unserer Blase. Der Wein sorgt für die notwendige Bettschwere, nun heisst es gute Nacht und Lichter löschen in der Bubble. Ein letzter Blick in den Sternenhimmel und schon kommt das Sandmännchen, ich dämmere hinüber in die Welt der Träume. Keine Ahnung ob mich jemand oder etwas beobachtet, ist mir auch völlig egal, ich schlafe tief und fest. Das Raumklima ist angenehmen, es wird permanent frische Luft zugeführt und die Temperatur lässt sich regulieren.


Mit den ersten Sonnenstrahlen erwache ich, über mir zwitschern die Vögel in den Baumwipfeln. Ich könnte ewig da liegen bleiben, wo sonst erlebt man die Natur so hautnah, eingekuschelt in die Bettdecke in einem bequemen Bett. Doch das reichhaltige Frühstück ruft und um 10 Uhr heisst es leider Abschied nehmen, die nächsten Bewohner freuen sich bestimmt schon die Bubble in Beschlag zu nehmen.

Ein einmaliges Erlebnis und ein Geburtstagsgeschenk das ich so schnell nicht vergessen werde!